Genießen erlaubt- Ernährungsberatung Maria Mendel - Eis und Frozen Joghurt... (nicht nur) ein Sommergenuss
  • Foto 1
  • Foto 2
  • Foto 3
  • Foto 4

Vor allem im Sommer wird sehr gern Eis gegessen. Eine Eis-Variante, der "Frozen Joghurt", kommt ursprünglich aus den USA und ist seit einigen Jahren auch bei uns erhältlich. Recht leicht können Sie Frozen Joghurt jedoch auch selbst herstellen: besonders cremig wird er mit griechischem Joghurt (10 % Fett), als laktosefreie Alternative eignet sich Sojajoghurt.

Mischen Sie etwas Milch, Puderzucker und Zitronensaft dazu und schmecken Sie nach Gusto mit Honig, Kakaopulver und/oder Vanille ab. Schließlich geben Sie prüriertes Obst dazu (gern auch als TK-Variante). Die Zutaten werden gemixt, in eine Auflaufform gegeben und in den Tiefkühlschrank gestellt. Während der nächsten 2 Stunden sollte die Masse mit einem Schneebesen regelmäßig umgerührt werden, damit sie schön cremig wird. Natürlich können Sie diese Arbeit auch eine Eismaschine erledigen lassen. Der Frozen Joghurt sollte immer frisch verzehrt werden.

Der Fantasie sind bei der Auswahl der Zutaten keine Grenzen gesetzt. Leckere und etwas ausgefallene Varianten sind:

  • Aprikosen, Limette und Ingwer
  • Sanddornbeeren, Kardamom und Zimt
  • Frozen Joghurt Bar - die Joghurttafel: Joghurt, süße Beeren, Granatapfelkerne, Haferflocken, feingehackte Zartbitterschokolade und Pistazienkerne verrühren, bis eine homogene Masse entsteht, diese in eine flache Schokoladentafelform aus Silikon (diese mit neutralem Öl bestrichen) füllen, nach 2-3 Std. im Gefrierfach ist die Joghurttafel fertig und kann Stück für Stück genossen werden.

www.bzfe.de


Meine Büroadresse

06844 Dessau-Roßlau
Schillerstraße 39a
Integrationshaus "Die Brücke"

Themen

Links

 

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise zu wichtigen Ernährungsinstitutionen, zu öffentlichen Aktionen rund um das Thema "Ernährung" im sogenannten Lebensumfeld sowie Links zu Websites, die weitere Informationen sowie Rezepte bereithalten.

Ernährungsinstitutionen:

QUEHTEB e. V.: Die Deutsche Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und Ernährungsberater - QUETHEB e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und setzt sich für die berufspolitische Etablierung einer qualitätsgesicherten Ernährungstherapie ein. www.quetheb.de

DAAB: Der Deutsche Allergie- und Asthmabund arbeitet seit 1897 als Patientenverband für Kinder und Erwachsene mit Allergien, Asthma, COPD, Neurodermitis und Urticaria. Im DAAB sind 18.100 Mitglieder aktiv. www.daab.de

VDOe: ... macht Berufspolitik für Oecotrophologen, Haushalts-, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaftler. www.vdoe.de

VFED: Im Februar 1992 gründeten Diätassistenten, Diplom Oecotrophologen und Mediziner den "Verein zur Förderung der gesunden Ernährung und Diätetik (VFED) e.V." als Fachverband für alle im Bereich der Ernährung und Diätetik Arbeitenden und Interessierten. Der VFED ist die größte, nicht staatlich geförderte Ernährungs- und Diätetik-Fachorganisation in Deutschland. www.vfed.de

DGE: Seit ihrer Gründung im Jahr 1953 beschäftigt sich die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. mit allen auf dem Gebiet der Ernährung auftretenden Fragen und stellt Forschungsbedarf fest. Wir unterstützen die ernährungswissenschaftliche Forschung ideell, informieren über neue Erkenntnisse und Entwicklungen und machen diese durch Publikationen und Veranstaltungen verfügbar. www.dge.de

KErn: Das KErn ist das Kompetenzzentrum für Ernährung in Bayern und kümmert sich um einen wissenschaftsbasierten und interdisziplinären Austausch zwischen Forschung, Ernährungswirtschaft und Ernährungsbildung. Für verschiedene Fachgruppen werden dabei Informationsmaterialien erstellt und Projekte entwickelt. www.kern.bayern.de

Ernährungsaktionen:

"5 am Tag" Hinter der Kampagne steht der #5 am Tag e. V.'. Der Verein setzt sich dafür ein, dass die Menschen mehr Gemüse und Obst essen. Zu den Mitgliedern gehören wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die DGE oder die Deutsche Krebsgesellschaft, aber auch Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen und zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. www.5amtag.de

Jobundfit: unterstützt Sie dabei, die Verpflegung in Ihrem Betriebsrestaurant bzw. an Ihrem Arbeitsplatz zu optimieren. www.jobundfit.de

Schuleplusessen: leistet einen Beitrag zur Optimierung und Sicherung einer optimalen Schulverpflegung. Verantwortliche für die Schulverpflegung werden dabei unterstützt, ein vollwertiges Verpflegungsangebot bereitzustellen.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) ist ein offenes Bündnis mit über 100 Mitgliedern aus öffentlicher Hand, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport, Gesundheitswesen und Zivilgesellschaft. Sie setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige und ausreichende Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein. www.pebonline.de

Ein Saisonkalender hilft, Obst und Gemüse dann zu kaufen, wenn das Angebot am größten ist und die Ware reif sowie regional geerntet wird. Mit einer Übersicht können Sie auf einen Blick sehen, wann die Hauptsaison der heimischen Ware ist. in-form.de/wissen/saisonaler-einkauf

Eine Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung richtet, ist Foodsharing. Weitere Informationen finden Sie hier: foodsharing.de

Fundstücke:

www.dge-bw.de
www.delicardo.de
www.was-wir-essen.de
www.hafervoll.de
www.wellnuss.de
www.mein-riegel.de
www.das-ist-drin.de
www.lebensmittelklarheit.de
www.klartext-nahrungsergaenzung.de
www.kalorien.de
www.alleskoerner.de
www.diefruehstuecker.de
www.lebenskeimbrot.de

Rezepte:

www.eatsmarter.de 
www.schnellkochen.de
www.eathealthy.de